Entgeltgleichheit prüfen mit eg-check.de

Anwendung

Der Entgeltgleichheits-Check ist vielfältig einsetzbar: Ob Arbeitgeber, Beschäftigte, Tarifparteien, Betriebs- und Personalräte oder der Staat selbst - sie alle können mit dem Instrument überprüfen, wo der Grundsatz der Entgeltgleichheit tatsächlich eingehalten wird und wo nicht.

Hinweise zur Durchführung

Die Prüfung der Entgeltgleichheit sollte gemeinsam von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite vorgenommen werden. Hierzu könnte eine Projektgruppe gebildet werden, der Vertreter_innen der Arbeitgeberseite (einschließlich der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten) und Arbeitnehmerseite angehören. Eine gemeinsame Überprüfung durch die Betriebsparteien ist nicht nur sinnvoll, sondern sogar geboten, wenn es um Entgeltbestandteile geht, die in Betriebs-/Dienstvereinbarungen geregelt sind. Auch die Umsetzung von Tarifverträgen einschließlich der Eingruppierung und Umgruppierung der Beschäftigten sind Handlungsfelder, die die Betriebsparteien gemeinsam gestalten.

Prüfbereiche

Mit eg-check.de wird jeder Entgeltbestandteil separat geprüft. Denn es reicht nicht aus, das gesamte Bruttoarbeitsentgelt zu analysieren. Dann ließe sich die Ursache der Benachteiligung nicht entdecken – und nicht beseitigen. Dies ist auch gängige arbeitsrechtliche Praxis.