Entgeltgleichheit prüfen mit eg-check.de

25.05.2018 Datenschutz

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragte?

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die
Antidiskriminierungsstelle des Bundes
beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Glinkastr. 24
10117 Berlin
E-Mail: poststelle@ads.bund.de
Tel.: 030-18555-1855


Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Glinkastr. 24
10117 Berlin
E-Mail: poststelle@bmfsfj.bund.de
De-Mail: de-mail@bmfsfj.bund.de 
E-Mail: datenschutzbeauftragte@bmfsfj.bund.de


Welche Daten nutzen wir und woher stammen sie?

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf unser Internet-Angebot und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet.

Im Einzelnen werden über jeden Zugriff/Abruf folgende Daten gespeichert:

- Datum und Uhrzeit des Abrufs (Zeitstempel)
- Anfragedetails und Zieladresse (Protokollversion, HTTP Methode, Referer, UserAgent-String)
- Name der abgerufenen Datei und übertragene Datenmenge (angefragte URL inkl. Query-String, Größe in Byte)
- Meldung, ob der Abruf erfolgreich war (HTTP Status Code)

Die  IP-Adresse des Nutzers wird in diesem Zusammenhang nicht gespeichert. Die Logdateien werden 30 Tage vorgehalten. Diese Daten werden ausschließlich zur Verbesserung des Internetdienstes genutzt und so  ausgewertet, dass die Bestimmbarkeit Ihrer Person nicht möglich ist.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellen, werden diese von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ausschließlich zur Erfüllung ihrer gesetzlich übertragenen Aufgaben verarbeitet.

Die Verarbeitung sämtlicher Daten zu Ihrer Person beruht auf Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Eine weitere rechtliche Grundlage bilden Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO, § 3 Bundesdatenschutzgesetz in Verbindung mit § 27 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz.

Zu den Aufgaben nach § 27 Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes gehören die Beratung von Personen, die sich wegen eines in § 1 AGG genannten Grundes benachteiligt sehen, die Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Verhinderung von Benachteiligungen, die Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen zu Benachteiligungen  und die Vorlage von Berichten an den Deutschen Bundestag über Benachteiligungen. Dabei werden nur solche personenbezogenen Daten gespeichert, die für die Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben erforderlich sind.

Sofern personenbezogene Daten von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes für statistische Zwecke oder wissenschaftliche Forschungszwecke ausgewertet werden (z.B. im Rahmen der Erstellung von Berichten an den Deutschen Bundestag oder bei der Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen), erfolgt eine Veröffentlichung ausschließlich in aggregierter und anonymisierter Form. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind dadurch nicht möglich. Eine Übermittlung Ihrer Daten an unbefugte Personen bzw. Stellen erfolgt nicht.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Das Speichern der Daten erfolgt im Einklang mit der Richtlinie für das Bearbeiten und die Verwaltung von Schriftgut in Bundesministerien.

Welche Datenschutzrechte können Sie geltend machen?

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf berührt jedoch nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt Ihres Widerrufs bereits erfolgten Datenverarbeitung.

Sie haben das Recht, von der für die Datenverarbeitung verantwortlichen Stelle Auskunft darüber zu verlangen, welche Ihrer personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Sie haben das Recht auf Berichtigung, soweit unrichtige personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet werden. Sie haben das Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, soweit hierfür die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Wo können Sie sich beschweren?

Im Hinblick auf mögliche Verletzungen Ihrer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationssicherheit, Beschwerde einlegen.

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstr. 30
53117 Bonn
Telefon: +49 (0)228-997799-0
Fax: +49 (0)228-997799-5550
E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de