Entgeltgleichheit prüfen mit eg-check.de

Schritt für Schritt durch eg-check.de

Mit dem eg-check wird jeder Entgeltbestandteil separat geprüft. Denn es reicht nicht aus, das gesamte Bruttoarbeitsentgelt zu analysieren. Dann ließe sich die Ursache der Benachteiligung nicht entdecken – und nicht beseitigen. Dies ist auch gängige arbeitsrechtliche Praxis.

eg-check.de ist ein „Werkzeugkasten“ zur Überprüfung von Entgeltgleichheit. Das bedeutet, dass Sie sich das für Sie und Ihr Prüfanliegen passende Werkzeug heraussuchen können. Sie müssen nicht alle Werkzeuge gleichzeitig oder nacheinander anwenden.

Wenn Sie überprüfen wollen, wie es um die Entgeltgleichheit bestellt ist, dann legen Sie zunächst fest, was genau Sie prüfen wollen - am besten im Team mit den für Entgeltfragen Verantwortlichen:

  1. Welcher Entgeltbestandteil soll (zunächst) überprüft werden?
  2. Soll die Regelung zu dem gewählten Entgeltbestandteil geprüft werden, z.B. Tarifvertrag, Betriebs- oder Dienstvereinbarung? Oder soll nur die praktische Umsetzung der Regelung auf den Prüfstand? Vielleicht auch beides?
  3. Wenn die Entgeltpraxis geprüft werden soll: Soll sich die Prüfung auf einen bestimmten Einzelfall, auf alle Beschäftigten oder auf bestimmte Gruppen der Belegschaft beziehen?

Kreuzen Sie in der untenstehenden Übersicht an, was Sie prüfen wollen. Sie finden damit quasi automatisch das passende Instrument für die Prüfung.

Ihr Vorgehen in einem Projekt zur Überprüfung der Entgeltgleichheit wird sich aus Ihrem Prüfanliegen ergeben und individuell zu gestalten sein. Einen Eindruck von einem möglichen Vorgehen gibt Ihnen die nachstehende Abbildung. Die einzelnen Schritte lassen sich selbstverständlich modifizieren und Ihrem Betrieb oder Ihrer Verwaltung anpassen.

Übersicht des Prüfablaufs Prüfablauf Quelle:  HBS